Wie alles begann …


DSC04063

   Hunde waren schon immer ein Teil unseres Lebens und so wird es auch bleiben. Ich erinnere mich noch daran als meine Großmutter mir von ihrer Hündin erzählte die mir schon im Krabbelalter nicht von der Seite wich. Meinen ersten Hund bekam ich im Alter von 12 Jahren. Die Mischlingshündin war nicht sonderlich groß, sie reichte mir bis zu den Knien.

   Zu Beginn meines Erwachsenenlebens zog ich zum Studieren nach Stettin. 2,5 Jahre verbrachten wir ein Leben ohne Hund und bekemerkten zunehmend, dass uns etwas fehlte. Eines Tages, ohne jeglichen Zweifel oder Bedenken beschlossen wir, dass wir einen Vierbeiner haben möchten. So kamen wir zu unserer Nira – eine Zwerg Schnauzerhündin. Sie war eine winzig kleine schwarze Kugel und passte in unsere Hand. Wir gingen mit ihr jede Phase der Entwicklung durch, und jetzt ordnen sich die RR ihr unter.

   Das Interesse an der Rasse „Rhodesian Ridgeback” initiierte mein Mann – Adrian erzählte mir stundenlang von seinem Traum, einmal nach Afrika zu reisen und von rotweizenen Hunden mit einem Kamm/ Strich auf dem Rücken. Einen solchen Hund lernte er bei Bekannten in Deutschland kennen und verliebte sich auf anhieb in diese Rasse. Etliche Monate, Bücher und Lektüren über diese Rasse später, beschlossen wir, dass wir nun bereit sind einen Rhodesian Ridgeback aufzunehmen. Unser aktiver Lebensstil und die Art der „roten Hunde” passten super zusammen. Die Auswahl der richtigen Zuchtstätte war nicht einfach. Wir wollten nicht nur einen optisch schönen Hund dessen Eltern viele Titel und Erfolge haben, sondern einen Hund der zusätzlich auch einen einwandfreien Charakter hat. So fand ich Buggi, einen wunderschönen Tschechischen Rhodesian Ridgeback. Die Leidenschaft zum Lernen, ein wunderschönes optisches Erscheinungsbild und die kynologische Arbeit mit Kindern haben mich fasziniert. So fingen wir an Nachkommen von ihm in Polen zu suchen und stießen dabei auf die Zuchtstätte „Rhodesian Park Dolomity”. Es stellte sich heraus, dass zu dem Zeitpunkt ein Wurf nach Buggi in dem Kennel lag. An meinem Geburtstag beschlossen wir ans andere Ende Polens zu fahren um klein Shana abzuholen. Vor Ort trafen wir eine wunderbare Mutter namens Eze und ganz unbeschreiblich tolle Züchter – Frau Ania und Herrn Krzysztof Szweda.

   07.02.2014 begann das Ausstellungs- und Zucht-Abenteuer „Rhodesian Ridgeback” für uns. Unser ganzer Stolz. Auf der Ausstellung in Sopot im zarten Alter von nur 10 Monaten und 13 Tagen gewann Shana die Jugendklasse und erhielt unter der Richterin Frau Lenka Frncova den Titel ” Club Jugend Champion”. Im Alter von nur 11 Monaten und 24 Tagen gewann Shana den Titel „Jugend Champion”. Im Alter von 15 Monaten und 1 Tag begann sie auf der Ausstellung in Gdyni Punkte für den großen polnischen Champion Titel zu sammeln. Als Shana 19 Monate jung war, starteten wir mit sportlichen Aktivitäten durch. Sie befindet sich in der Hundeausbildung zum kynologischem Therapiehund unter der Aufsicht von Hundetrainerin Frau Małgorzaty Jędrzejczak in der Hundeschule „UniwerPSYte” in Stettin. Frau Jędrzejczak trainierte mit uns nicht nur die klassische Unterordnung, sondern bereitet uns auch auf Prüfungen vor. Wir möchten, dass unsere Nachzuchten ebenso engagierte Arbeitshunde werden. Bei dem ersten Gehorsamkeitswettbewerb in Stettin erreichte Shana eine sensationelle Punktzahl von 206/210. Danach konkurierten wir beim Hunderennen. Dort qualifizierte Shana sich für den Wettbewerb „Master of TSD” !!! Wir verbringen viel Zeit mit Inlineskaten, Fahrradfahren, Spaziergänge durch Wald und Wiesen. Als Shana 20 Monate jung war, reisten wir nach Schlesien. Besuchten dort Freunde, Bekannte und den II. Wettbewerb im Hunderennen aber den I. im Coursing. Hier zeigte sie Klasse. Der falsche Hase brachte ihr den 4. Platz der Hündinnen ein. Wir sind eine registrierte häusliche Zuchtstätte im polnischen Kennel Club. 

radość-1024x683   Wir bilden uns regelmäßig im Bereich Genetik, Vererbung und Zucht fort, um eine solide Grundlage für die entsprechenden Verpaarungen zu haben. Die Auswahl eines Deckrüden beginnt viele Monate vor dem eigentlichen Deckakt. Sorgfältig wird nach Fehlern, Krankheiten und Besonderheiten im vollständigen Stammbaum/ Pedigree mit verschiedenen Ahnen recherchiert. Die Basis aber, ist des Deckrüden Charakter, seine Psyche und sein Temperament. Wir bemühen uns Hunde zu züchten die, sanftmütig und lernwillig sind und dem Wesen ihrer Rasse treu bleiben. Merkmale dieser Rasse sind: ausgeprägte Muskulatur, Eleganz, Pracht, Kraft, Geschwindigkeit, Wendigkeit, sowie ein korrekter Ridge samt Kronen. Der führende Aspekt ist die Gesundheit der zukünftigen RR. Die Hunde in unserem Kennel sind auf Krankheiten und genetische Defekte untersucht. Wir untersuchen nicht nur auf Hüftdysplasie, Ellenbogendysplasie sowie die Osteochondrodysplasie der Schulter- und Kniegelenke, sondern auch die Schilddrüse, Dilute (Träger des blauen Gens), Ultraschall aller inneren Organe und Geschlechtsorgane, sowie das komplette Blutbild. Für unsere Welpenkäufer stehen wir jederzeit, Tag und Nacht zur Verfügung. Wir helfen falls Fragen oder Unsicherheiten auftreten, beraten bei Ausstellungen, helfen bei Ausbildungen, begleiten sie durch die pubertäre Phase, damit die kleinen Löwenjäger zu souveränen menschlichen Begleitern im Alltag werden.

.
.